Schachclub Bonn/Beuel

Vorschau NRW-Viererpokal: Ein Traumlos winkt für den SC Bonn/Beuel!

Wer von Fußball ein wenig Ahnung hat, der kennt auch die Duelle im DFB-Pokal „David gegen Goliath“. Für Mannschaften aus Amateurligen ist es das Traumlos, wenn sie plötzlich gegen den deutschen Meister spielen dürfen und wenn dann noch David gewinnt (Bayern München hat es bereits dreimal erwischt, z. B. die Niederlage 1994 beim TSV Vestenbergsgreuth mit 0-1) dann hat man einen Platz in den Chroniken.

 

Im Schach gibt es analog zum DFB-Pokal im Fußball die Pokalmannschaftsmeisterschaft häufig auch Viererpokal (weil jeweils 4 Spieler antreten) genannt. Hier tritt der SC Bonn/Beuel am Wochenende (26.5./27.5.2018) im Achtelfinale des Viererpokals NRW an und die Chance gegen den deutschen Meister oder deutschen Vizemeister im Schach zu spielen liegen bei 33,33%.

 

Es winkt also ein Traumlos ! Weiterlesen…

Arnd Rosskothen und Basilius Gikas sichern sich vorzeitig die Jahreswertungen

Sowohl im Blitzschach als auch im Schnellschach sind die Entscheidungen für die Jahreswertung bereits am vorletzten Spieltag im Mai gefallen. Die Wertung im Blitzschach gewinnt souverän Arnd Rosskothen, der mit bis dato insgesamt vier Turniersiegen nicht mehr eingeholt werden kann. Die Jahreswertung der Schnellschachsaison geht vorzeitig an Basilius Gikas. Ausführliche Berichte folgen nach dem letzten Spieltag im Juni.

 

Zu den Ergebnissen der Blitzschachturnierserie 2017/18

 

Zu den Ergebnissen der Schnellschachturnierserie 2017/18

Arnd Roßkothen neuer Vereinsmeister!

Mit einem abschließenden Sieg gegen Hans-Bernd von der Lippe sicherte sich Arnd Roßkothen den Sieg der Vereinsmeisterschaft. Er gewann das Turnier mit sechs Punkten aus sieben Partien und einem halben Zähler Vorsprung vor dem Titelverteidiger Oliver Albrecht, dem es in der letzten Runde nicht gelang, den hartnäckigen Widerstand von Altmeister Thorsten Frühbuss zu brechen. Die Partie endete remis und bescherte beiden die Plätze 2 (Albrecht) und 3 (Frühbuss) in der Schlusstabelle. Näheres folgt in Kürze auf der Turnierseite.

1. Mannschaft: Prestige-Sieg gegen Lasker Köln

Was Bayern München Anfang April in der Fußball Bundesliga gelang, nämlich der vorzeitige Gewinn der Meisterschaft, gelang Lasker Köln in der Schach-Regionalliga SVM schon im Februar. Wer angesichts dessen am 8. und vorletzten Spieltag von unserer 1. Mannschaft einen unmotivierten Auftritt beim Meister erwartete, wurde eines Besseren belehrt.

Weiterlesen…

5. Runde der Vereinsmeisterschaft ohne Überraschungen

In der fünften Runde der Vereinsmeisterschaft blieben die ganz großen Überraschungen aus. In der sogenannten Spitzenpaarung „ermauerte“ sich Oliver Albrecht nach eigener Darstellung mit Schwarz mittels einer von Karpov vor über einen Vierteljahrhundert in die Turnierpraxis eingeführten Variante der Russischen Verteidigung gegen Arnd Roßkothen nach 53 Zügen und knapp dreieinhalb Stunden ein Remis. Weiterlesen…

Mitstreiter für Schach KI Projekt gesucht!

Beitrag von Roger Lorenz;

 

Ende letzten Jahres hat AlphaZero, ein autodidaktisches Computer Schachprogramm, für großes Aufsehen gesorgt. Das Programm hat sich selber das Schachspielen beigebracht und war nach kurzer Zeit in der Lage, das starke Schachprogramm Stockfisch zu besiegen. Die Partien waren teilweise sehr spektakulär und wurden weltweit in diversen Schachzeitschriften veröffentlich. Sehr interessant sind die Analysen von Jan Gustafsson, in denen er die Damenindisch Partien gründlich analysiert (https://chess24.com/de/learn/advanced/video/alphazero-damenindisch/einfuhrung-zur-alphazero-damenindisch-serie; die Videos kann man sich allerdings nur als Premium User ansehen).

 

Roger Lorenz möchte die Geheimnisse eines selbst lernenden Schachprogrammes erforschen und sucht mit diesem Aufruf Mitstreiter für das Projekt: Weiterlesen…