Schachclub Bonn/Beuel

Champions League schlägt Schach

Nach den beeindruckenden Teilnehmerzahlen der letzten Monate an den Blitzturnieren fiel im Monat Oktober die Anzahl der Teilnehmer rapide und sogar unter die 20er Marke. Der „Schuldige“ war schnell ausgemacht. Bayern München spielte zeitgleich gegen Tottenham in der Champions League und machte auch noch tüchtig Werbung für den Fußball und den Verein.
Da jedoch nicht alle Bonner Schachspieler Fan des FC Bayern sind, kam doch noch ein einigermaßen starkes Teilnehmerfeld zusammen.

 

Wenn Klaus Rybarczyk  (SG Niederkassel) am Beueler Blitzturnier teilnahm, war das in den letzten Monaten immer gleichbedeutend mit dem Turniersieg. So auch beim Turnier im Oktober, das er klar vor Timur Suppert (VdSF Stadtverwaltung) und Oliver Albrecht (SC Bonn/Beuel) gewann.

Mit dem 4.Platz konnte Hans Lotzien (Godesberger SK) seinen Vorsprung in der Gesamtwertung knapp vor Oliver Albrecht behaupten. Dahinter stürmte mit seinem Tagessieg Klaus Rybarczyk  auf den 3.Rang vor und wird versuchen bei den kommenden Turnieren vorbeizuziehen.

 

 

Zur Jahreswertung der Blitzturniere:

 

Vereinsmeisterschaft im Schnellschach

 

Nach drei Runden der Vereinsmeisterschaft im Schnellschach sind noch zwei Spieler mit „weißer Weste“ und dürften den Titel unter sich ausmachen.

Oliver Albrecht und Osman Muslumov haben jeweils ihre Partien gewonnen und kommen in der 4.Runde gegeneinander.
Die Runden 4-6 finden am 10.09.2019 statt.

Blitzschach: Rybarczyk gewinnt vor Küver und Lotzien

Nicht ganz so locker wie die 1,5 Punkte Vorsprung es vielleicht ausdrücken war der Sieg von Klaus Rybarczyk (SG Niederkassel) am 2.Spieltag der Blitzschachsaison. Im Fernduell hielt über weite Strecken der zurzeit vereinslose Manfred Küver mit und verlor erst in den Schlussrunden den Kampf um die Spitze. Der 2.Platz war dennoch die Belohnung für ein hervorragendes Turnier.
Hans Lotzien (Godesberger SK) wurde nach etwas schwächeren Beginn noch 3. und behauptet erst einmal nach zwei Spieltagen die Tabellenführung in der Gesamtwertung.

 

 

Zur Jahreswertung der Blitzturniere:

 

Ankündigung: Vereinsschnellschachmeisterschaft

Bei den vielen Schnellschachmeisterschaften verliert man leicht den Überblick. Neben unserem monatlich stattfindenden Schnellschachturnier, dass offen für alle ist, gibt es noch die Vereinsmeisterschaft im Schnellschach, an der nur Vereinsmitglieder teilnehmen können.

Letztes Jahr ist sie ausgefallen, dieses Jahr wird sie wieder angeboten, und zwar an zwei Terminen. Beginn ist der kommende Dienstag, 27.08.2019.

 

Die Ausschreibung hierzu sowie einige Impressionen vom letzten Turnier aus dem Jahr 2017, dass Martin Haag gewann findet man unter http://scbb.de/turniere/vereinsschnellschachmeisterschaft/

Albrecht gewinnt vor von der Lippe beim 1.Monatsschnellturnier

Souveräner Auftaktsieg von Oliver Albrecht beim ersten Schnellturnier der offenen Schnellschachserie 2019/20. Mit einem Zähler Vorsprung vor der letzten Runde reichte am Ende ein schnelles Remis um sich den 1.Sieg der Saison vor seinem Vereinskameraden Hans-Bernd von der Lippe und Patrick Krispin (ASV Senden) zu sichern.

 

Gleich mehrere Schachfreunde fanden erstmalig den Weg in unser Spiellokal und setzten damit den erfreulichen Trend der letzten zwei Jahre fort. Von ihnen am besten schnitt Nils Decker (SC Zitadelle Spandau) mit dem 5.Platz ab.

 

Hans Lotzien gewinnt zum Auftakt der neuen Blitzschachsaison

Das erste Blitzturnier der neuen Saison im August knüpfte nahtlos an die vorherige Saison an. Trotz Ferienzeit fanden 26 Schachfreunde den Weg zu uns ins Spiellokal, darunter auch wieder zahlreiche Gäste.  Erstmals wurde jetzt auch bei uns mit der Bedenkzeit „3 Minuten + 2 Sekunden Inkrement“ gespielt. Nach anfänglichem Murren bei dem ein oder anderen schien man sich dann doch schnell zu gewöhnen.

 

Zum sportlichen Verlauf: Schon früh im Turnier zeichnete sich ein Zweikampf zwischen Hans Lotzien (Godesberger SK) und Oliver Albrecht (SC Bonn/Beuel) ab. Lotzien gewann zwar das direkte Duell, gab aber in der Folge einige Remis ab und lag nach einer Niederlage gegen Hans-Joachim Neese vor der letzten Runde einen halben Punkt hinter Albrecht. Die letzte Runde brachte dann die Entscheidung. Oliver Albrecht verlor seine Partie gegen Basilius Gikas und Hans Lotzien zog mit einem Sieg an seinem Kontrahenten vorbei. Einen hervorragenden 3.Platz belegte David Both (SK Troisdorf).

 

Beginn der neuen Schachsaison

Mit dem Monatswechsel Juli/August endet unsere diesjährige Sommerpause und die neue Schachsaison 2019/20 steht in den Startlöchern. Wie jedes Jahr erwartet unsere Vereinsmitglieder aber auch Gäste ein umfangreiches Programm an Turnieraktivitäten.

Im August beginnen die Blitz- und Schnellschachturnierserien. Am 06.08.2019 findet das erste Monatsblitzturnier der  Saison statt. Vierzehn Tage später, am 20.08.2019 das erste Monatsschnellturnier. Langjährige Teilnehmer an den Blitzturnieren werden sich umstellen müssen, denn es wird erstmalig jetzt auch bei uns mit der Bedenkzeit 3 Minuten + 2 Sekunden Inkrement gespielt.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es für die Anhänger des Sommerturnieres, das dieses Jahr ausfällt. Dafür gibt es verteilt auf zwei Spieltage die Vereinsschnellschachmeisterschaft mit ähnlicher Bedenkzeit wie beim Sommerturnier (25 Minuten statt 30 Minuten). Allerdings ist sie, wie der Name es schon ausdrückt, nur für Vereinsmitglieder vorgesehen.

Alle Veranstaltungen der Monate August und September sind auf der Terminseite einsehbar. Die Ausschreibungen zu den vorgestellten Turnieren findet man unter dem Menüpunkt „Turniere“ bei den entsprechenden Turnieren.

Nachruf auf Bernhard Strowitzki

Der Schachclub Bonn/Beuel trauert um Bernhard Strowitzki, der Ende Juni völlig überraschend im Alter von nur 54 Jahren verstarb.

Bernhard war dem Verein 2004 beigetreten und hat sich mehrere Jahre lang als Mannschaftsführer der dritten Mannschaft engagiert. Auch in den Spielausschuss ließ er sich regelmäßig wählen und kommentierte einige seiner Partien in der Vereinszeitschrift en passant.

Bernhard zog trotz der damit verbundenen Gefahren die offenen Eröffnungen den geschlossenen vor. Auch mit den schwarzen Steinen zögerte er nicht, e4 mit e5 zu beantworten und Angriff mit Gegenangriff zu parieren.

Neben dem Schachspiel interessierte er sich sehr für den öffentlichen Nahverkehr und hat einen Reisebegleiter für die Londoner U-Bahn sowie Geschichten zur Berliner S-Bahn veröffentlicht. Wir vermissen Bernhard sehr und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.