Category: Blitzturnier

Blitzschach Februar: Oliver Albrechts Sieg nach 32 Monaten

Einst war er der unangefochtene „Beueler“ Blitzmeister, gewann immer wieder über viele Jahre die Jahreswertung. Die Serie von Oliver Albrecht riss dann nach seinem Sieg im Juni 2017.  Mit dem immer stärker werdenden Arnd Rosskothen gab es Konkurrenz im eigenen Verein. Aus den Vereinen der Region wurden die Blitzturniere immer mehr von Pawel Grabowski und vor allem Klaus Rybarczyk dominiert.

Doch beim Monatsblitzturnier im Februar 2020 trumpfte Oliver Albrecht wie in „alten“ Zeiten auf. Nach einem Siegeslauf in den ersten 7 Runden lag er bereits 2 Punkte vor seinen Rivalen Grabowski und Rybarczyk . Nach dem direkten Aufeinandertreffen mit der Konkurrenz wurde zwar der Abstand etwas verringert, es reichte aber am Ende zum Sieg in einem stark besetzten Blitzturnier vor Pawel Grabowski und Timur Suppert.

Zur Jahreswertung der Blitzturniere:

Spannender Zweikampf, Rybarczyk knapp vor Suppert

Einen spannenden Zweikampf lieferten sich Klaus Rybarczyk (SG Niederkassel) und Timur Suppert (VdSF Stadtverwaltung Bonn) beim Januar Blitzturnier. Suppert konnte eine frühe Niederlage gegen Hans Lotzien (Godesberger SK) wieder gut machen, indem er Rybarczyk zur Mitte des Turnieres im direkten Vergleich bezwingen konnte. Anschließend punkteten beide Kontrahenten beständig.

Als alles nach einem punktgleichen Zieleinlauf aussah, bei dem die Buchholzwertung entscheiden musste, erwischte es Timur Suppert doch noch in der vorletzten Runde. Er verlor gegen den vereinslosen Daniel Domingo Fernandez, der ein sehr starkes Turnier spielte. Damit konnte Klaus Rybarczyk seinen bereits 4.Saisonsieg feiern und alles sieht nach einer erfolgreichen Titelverteidigung aus.

 

 

Zur Jahreswertung der Blitzturniere:

Bonner Schachspieler spenden für die Aktion Weihnachtslicht

Irgendwann musste es mal passieren, und das Weihnachtsblitzturnier bot sich hierfür an: Der Raum war zu klein für die ca. 50 Schachfreunde, die an der Veranstaltung teilnahmen. Von den 39 Interessenten für das Blitzturnier konnten diesmal leider nicht alle berücksichtigt werden, es fehlte schlicht an Platz für weitere Tische und Stühle.

Anderseits freut sich natürlich jeder Veranstalter über viele Gäste, sodass es viele positive Eindrücke an diesem Abend gab. Das Fasten tagsüber hatte sich gelohnt, denn man wurde wieder einmal von Werner Ehlers mit einem leckeren Büffet verwöhnt. Die Aktion Weihnachtslicht, eine Spendenaktion des General-Anzeigers für bedürftige ältere Mitbürger aus Bonn und Umgebung, an der sich unser Verein seit vielen Jahren beteiligt, brachte im Vorfeld und an diesem Abend mehr als 1200 Euro ein.

Letztendlich kam auch der sportliche Teil des Abends nicht zu kurz. Zum Blitzturnier kamen neben zahlreichen Vereinsmitgliedern und Gästen aus fast allen  Vereinen des Schachbezirks auch Schachfreunde aus Oberhausen und Kiel. Der deutsche Schachbund war durch Olga Birkholz (Vizepräsidentin Sport) vertreten.

Nachdem er beim Turnier im November anderen den Vortritt hatte lassen müssen, rückte Klaus Rybarczyk (SG Niederkassel) die Verhältnisse wieder zurecht und gewann das Turnier vor Stephen Kutzner (Godesberger SK). Mit dem hervorragenden 3. Platz war Elena Trunz (Godesberger SK) beste Dame an diesem Abend, auch Olga Birkholz (SG Augsburg) landete mit Platz 6 auf den vorderen Plätzen.

 

Zur Jahreswertung der Blitzturniere:

Minusrekord beim November-Blitzturnier

Mit nur 15 Teilnehmern war das Blitzturnier im November zumindest quantitativ so schlecht besucht wie seit langem nicht mehr. Ob es nur an der Konkurrenz im Fernsehen durch die Champions League lag oder auch das zunehmende Schmuddelwetter viele Schachfreunde von einem Besuch abhielt, wird sich zeigen.

Was jedoch vorhanden war, das war die Qualität, denn alle zurzeit potentiellen Kandidaten auf die Meisterschaft waren dabei und lieferten sich einen spannenden Kampf. Hierbei konnte sich diesmal Arnd Rosskothen (SC Bonn/Beuel) vor dem Sieger der letzten beiden Turniere Klaus Rybarczyk (SG Niederkassel) durchsetzen.

 

Weiterhin den Spitzenplatz in der Gesamtwertung hält Hans Lotzien (Godesberger SK), seine Konkurrenten liegen aber dicht dahinter.

 

 

Zur Jahreswertung der Blitzturniere:

Champions League schlägt Schach

Nach den beeindruckenden Teilnehmerzahlen der letzten Monate an den Blitzturnieren fiel im Monat Oktober die Anzahl der Teilnehmer rapide und sogar unter die 20er Marke. Der „Schuldige“ war schnell ausgemacht. Bayern München spielte zeitgleich gegen Tottenham in der Champions League und machte auch noch tüchtig Werbung für den Fußball und den Verein.
Da jedoch nicht alle Bonner Schachspieler Fan des FC Bayern sind, kam doch noch ein einigermaßen starkes Teilnehmerfeld zusammen.

 

Wenn Klaus Rybarczyk  (SG Niederkassel) am Beueler Blitzturnier teilnahm, war das in den letzten Monaten immer gleichbedeutend mit dem Turniersieg. So auch beim Turnier im Oktober, das er klar vor Timur Suppert (VdSF Stadtverwaltung) und Oliver Albrecht (SC Bonn/Beuel) gewann.

Mit dem 4.Platz konnte Hans Lotzien (Godesberger SK) seinen Vorsprung in der Gesamtwertung knapp vor Oliver Albrecht behaupten. Dahinter stürmte mit seinem Tagessieg Klaus Rybarczyk  auf den 3.Rang vor und wird versuchen bei den kommenden Turnieren vorbeizuziehen.

 

 

Zur Jahreswertung der Blitzturniere:

 

Blitzschach: Rybarczyk gewinnt vor Küver und Lotzien

Nicht ganz so locker wie die 1,5 Punkte Vorsprung es vielleicht ausdrücken war der Sieg von Klaus Rybarczyk (SG Niederkassel) am 2.Spieltag der Blitzschachsaison. Im Fernduell hielt über weite Strecken der zurzeit vereinslose Manfred Küver mit und verlor erst in den Schlussrunden den Kampf um die Spitze. Der 2.Platz war dennoch die Belohnung für ein hervorragendes Turnier.
Hans Lotzien (Godesberger SK) wurde nach etwas schwächeren Beginn noch 3. und behauptet erst einmal nach zwei Spieltagen die Tabellenführung in der Gesamtwertung.

 

 

Zur Jahreswertung der Blitzturniere:

 

Hans Lotzien gewinnt zum Auftakt der neuen Blitzschachsaison

Das erste Blitzturnier der neuen Saison im August knüpfte nahtlos an die vorherige Saison an. Trotz Ferienzeit fanden 26 Schachfreunde den Weg zu uns ins Spiellokal, darunter auch wieder zahlreiche Gäste.  Erstmals wurde jetzt auch bei uns mit der Bedenkzeit „3 Minuten + 2 Sekunden Inkrement“ gespielt. Nach anfänglichem Murren bei dem ein oder anderen schien man sich dann doch schnell zu gewöhnen.

 

Zum sportlichen Verlauf: Schon früh im Turnier zeichnete sich ein Zweikampf zwischen Hans Lotzien (Godesberger SK) und Oliver Albrecht (SC Bonn/Beuel) ab. Lotzien gewann zwar das direkte Duell, gab aber in der Folge einige Remis ab und lag nach einer Niederlage gegen Hans-Joachim Neese vor der letzten Runde einen halben Punkt hinter Albrecht. Die letzte Runde brachte dann die Entscheidung. Oliver Albrecht verlor seine Partie gegen Basilius Gikas und Hans Lotzien zog mit einem Sieg an seinem Kontrahenten vorbei. Einen hervorragenden 3.Platz belegte David Both (SK Troisdorf).

 

Montezumas Rache, Rybarczyk schnappt sich den Titel im Blitzschach

Es sollte der spannende Abschluss der Blitzschachsaison werden mit drei Kandidaten (Rosskothen, Albrecht und Rybarczyk) auf den Gesamtsieg, doch das Schicksal nahm seinen Lauf. Montezuma war verstimmt und der Topfavorit auf den Titel Arnd Rosskothen damit verhindert. Klaus Rybarczyk (SG Niederkassel) nutzte die Chance und gewann das Blitzturnier in beeindruckender Art mit 10,5 Punkten aus 11 Partien. Zweiter wurde Uwe Workowski (SV Wermelskirchen), der in der kommenden Saison unsere Mannschaft verstärken wird. Oliver Albrecht (SC Bonn/Beuel), der ebenso mit einem Sieg noch Gesamtsieger hätte werden können, wurde dritter. Der neue Blitzschachmeister des SC Bonn/Beuel ist somit verdient Klaus Rybarczyk.

Herzlichen Glückwunsch !

 

 

Zum Abschlussbericht der Blitzturniere:

Blitz in den Mai: Rosskothen schwächelt, Rybarczyk und Albrecht holen auf

Nachdem Arnd Rosskothen (SC Bonn/Beuel) die gesamte Saison über einen komfortablen Vorsprung in der Gesamtwertung verwalten konnte wird es einen Spieltag vor Ende doch noch einmal spannend. Klaus Rybarczyk (SG Niederkassel) konnte zum 4.Mal in dieser Saison das Blitzturnier gewinnen. Er nutzte somit das von Arnd Rosskothen eher schwache Abschneiden beim Monatsblitzturnier im Mai, um den Abstand in der Jahreswertung zu verkürzen.

Am letzten Spieltag im Juni braucht Rosskothen auf Grund der Streichresultatsregelung mindestens  18 Punkte (d. h. Platz 8) um aus eigener Kraft den Blitzschachtitel 2019 zu gewinnen.  Gelingt ihm dies nicht, können sowohl Klaus Rybarczyk als auch Oliver Albrecht mit einem Sieg am letzten Spieltag noch Gesamtsieger werden.

 

Zu den Ergebnissen der Blitzturniere: